• Martin Prost

Mach es zu Deinem Projekt



















Da ich alles andere, aber eben bestimmt kein Handwerker bin, werde ich mir bei meinem Projekt nicht im Baumarkt Selbsthilfe schaffen können. Viel mehr kommt es bei meinem Projekt darauf an, die Erfahrungen der letzten Jahre in einer Art Crash-Kurs einfließen zu lassen. Einen Ironman schüttelt man nicht aus dem Ärmel, schon gar nicht, wenn nur knapp ein Drittel der üblichen Vorbereitungszeit zur Verfügung steht. So ging es letzte Woche also mehr oder weniger "frisch" ans Werk:


Als erstes musste der Trainingsplan durchdacht und überarbeitet werden. Mir kommt es entgegen, dass ich beim Thema Off-Season der klassische Amateur bin - so richtig viel Saison-Pause gab es im Herbst und Winter eigentlich gar nicht, so dass ich auf eine mehr oder weniger passable Grundform aufbauen kann. Die Umfänge zu steigern scheint das logischste Mittel der Wahl zu sein, aber da ich mich in der Vergangenheit ab und zu auch mal "verheizt" habe, liegt der Fokus bei der Umfangssteigerung auch auf einem gesunden Belastungsmanagement. Die Umfänge werden von Woche zu Woche steigen um maximal 15 Prozent und die letzten 2 Wochen werden für das Tapering genutzt.


D.h. in Summe das in dieser Woche aber auch schon 18-20 Stunden Training auf der Uhr stehen, da ein weiterer Punkt die "Gewebe-Pflege" ist, wie mal eine Physiotherapeutin es bezeichnet, als Sie mich mal wieder ermahnt hat, auch hier den Blick drauf zu haben.

Jeden Tag ein bisschen Blackroll, Dehnübungen und gezielte Kraft- und Stabilisationsübungen werden immer mehr zur Routine. (auch wenn das deutlich ausbaufähig ist ;-))


Das alles neben einem Vollzeit-Job gebacken zu kriegen, ist nicht jeden Tag einfach, aber ich habe zum Glück riesengroßes Verständnis und Unterstützung durch die Familie, meine Mitarbeiter und Sponsoren. Natürlich sage ich hier schon mal als Zwischenruf "Danke", aber gefeiert wird, wenn das Projekt "Zwei WM´s in 2022" einen gebührenden Abschluss findet.


Mit dem Abschluss eines weiteren Sponsoring-Vertrags und einem bestimmt interessanten Interview mit radio SAW wirft die nächste Woche seine Schatten bereits voraus. Da wir Altersklassen-Triathleten aber berufsbedingt meistens "Weekend-Warrior" sind, will ich daran noch gar nicht denken, denn für mich stehen am Wochenende weitere knapp 10 Stunden Swim, Bike & Run auf dem Programm, so ganz nach dem Motto: "Mach es zu Deinem Projekt"...ja, ja, jippie jippie yeah.


Aloha Martin

86 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Die ersten Schritte zum Triathlon sind gar nicht so groß. Immer mehr Hobby-Athleten liebäugeln immer mal wieder mit einem Start bei einem Triathlon. Die Ausrüstung ist dabei meist (noch) nicht allzu p